Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.


von

Zusammenfassung

Haushalt 2013

Rückgang Besucherzahlen Biathlon-Weltcup

Projekt "Dorfhotel"

Bericht

Ruhpolding stehen sparsame Zeiten bevor

Auf der ersten Monatsversammlung im neuen Jahr konnte der Vorsitzende Hermann Hipf am 21. Februar Mitglieder und Interessierte an einem großen Tisch begrüßen. Zunächst kündigte er alle Termine für die Monatsversammlungen sowie die Jahreshauptversammlung zur Info an. Über den geplanten „Downhill-Bikerpark“ konnte er berichten, dass dieser auch im Gemeinderat vorgestellt wurde und das Gremium dem Vorhaben positiv gegenübersteht, aber die Gemeinde keinerlei finanzielle Unterstützung leisten kann.

Natürlich war in diesem Kreis auch der Haushalt 2013 ein ernstes Thema und Herr Hipf stellte fest, dass Ruhpolding den niedrigsten Vermögenshaushalt und den dritthöchsten Verwaltungshaushalt seit 30 Jahren hat. Mit einem Schuldenstand von nunmehr 15.261 T€ bleibt gar nichts anderes übrig, als über alle erdenklichen Einsparungen nachzudenken. Wobei viele Entscheidungen zu Ausgaben in der vorherigen Legislaturperiode getroffen wurden. Auch wenn bei Grundstücksverkäufen der Gemeinde immer vom Verscherbeln des Tafelsilbers gesprochen würde, müssen diese ins Auge gefasst werden. Auch die Verluste der RTG müssen unter die Lupe genommen werden. Die notwendige Renovierung des Bahnhofs, in den dann die Tourist-Info einziehen soll, musste leider sowohl im aktuellen Haushalt als auch aus der Finanzplanung 2014 rausgenommen werden. Dieser Schritt war leider unumgänglich, obwohl sich das Gebäude der Tourist-Info aktuell in einem bemitleidenswerten Zustand befindet.

Auch der Rückgang bei den Zuschauerzahlen Biathlon war Gesprächsthema. Durch die Abendveranstaltungen ergab sich bei den Fernsehzuschauern ein Plus von 6 Mio. Weitere Themen waren auch die Kosten für den Championspark, das Abendprogramm und die Einbindung der Gewerbetreibenden ins Rahmenprogramm. Leider fiel das vom Wirtschaftsverband initiierte „Früh-shopping“ während des WeltCups im gesamten gesehen etwas dürftig aus und es wäre wünschenswert wenn sich hier für den nächsten Biathlon WC wieder mehr entwickeln würde. Fr. Loders fragte bzgl. der Endabrechnung der Biathlon WM nach. Hr. Hipf verwies darauf dass die Verwaltung diese bisher noch nicht fertiggestellt habe und bat noch um etwas Geduld, denn in der letzten Haushaltssitzung wurde der Verwaltung eine zügige Vorlage dieser Endabrechnung bereits nahegelegt.

Andreas Hinterseer hinterfragte, wie weit das Projekt „Dorfhotel“ gediehen sei. Ferdinand Fiedler informierte über den Sachstand und dass alle TUI-Bereichsleiter unterschrieben hätten, wobei noch die letzte Unterschrift des TUI-Vorstandes fehle. Leider fand Anfang des Jahres ein Wechsel im TUI-Vorstand statt, so dass aktuelle Projekte „on-hold“ sind. Es bleibt somit aktuell nur die Hoffnung dass der neue Vorstand dem Projekt positiv gewogen sei.

Elke Loders sprach das Thema Privatisierung der Wasserversorgung an. Hierzu konnte Hermann Hipf berichten, dass dies nur Kommunen betrifft, die mehr als 20 Prozent ihres Geschäfts außerhalb ihrer eigenen Kommune erbringen. In wieweit dies andere Kommunen im Umkreis betrifft, konnte er aber nicht sagen. Wer möchte, kann im Internet unter „www.right2water.eu“ dazu sein Votum abgeben.

Mit der Bemerkung, dass demnächst die Wahl 2014 vorbereitet werden muss, schloss Hermann Hipf die Versammlung.

Elke Loders

Zurück

Copyright 2021 von HCWolf. Alle Rechte geschützt.

Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Sie haben die Wahl

Cookies helfen uns, Sie als Besucher besser zu bverstehen bzw. sind leider einfach notwendig, wenn wir auf externe Dienste wie Facebook, Twitter, Instagram, Vimeo zugreifen wollen.

Sie können aber auch alle bis auf die essentiellen ablehnen. Hauptsache, die finden die Informationen auf der Webseite, die Sie suchen