Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.


von

Zusammenfassung

Bürgerservice Ruhpolding

Kliniken Südostbayern

Planungsstand A-JA Hotel

Tourismuszahlen

AK Energie

Bericht

Stolze 18 Teilnehmer trotz Urlaubszeit

Diese konnte Dr. Ulrike Pfeifer in Vertretung des 1. Vorsitzenden auf unserer Monatsversammlung am 28.08.14 begrüßen und zu Anfang gleich Michi Leitner bitten, seinen Vorschlag zu einem „Bürgerservice“ zu konkretisieren. Seine Vorstellung ist, dass für die Bürger im Rathaus eine Anlaufstelle eingerichtet wird, bei dem Wünsche und Anträge direkt gestellt und bearbeitet werden.

Nach eingehender Diskussion befand man eine Lösung, wie in Traunstein, mit einem im Gemeindeanzeiger veröffentlichten Formular zu bestimmten Themen, als machbar. Die VRB wird sich dafür einsetzen.

Luggi Böddecker nahm die Gelegenheit wahr, den anwesenden Kreisrat Sepp Hohlweger zu fragen, ob zu den in 2013 aufgelaufenen 8 Mio € Verlusten der Kliniken Südostbayern Lösungen angedacht seien. Leider zeichnet sich hier noch keine Entspannung ab, denn es soll kein Personal abgebaut werden und allein hier sind durch Überstunden 2 Mio € Verluste aufgelaufen. Zwar hat die Klinik TS immer wieder zu wenig Betten, aber es ist bis jetzt nicht gelungen, dafür Betten in Ruhpolding zu belegen. Wenn es nicht gelingt, bis 2018/2019 die Verluste aller Südostbayern-Kliniken radikal zu senken, muss sicher die Kreisumlage erhöht werden. Dies würde auch Ruhpolding hart treffen.

Herbert Ringsgwandl berichtete über den Planungsstand des neuen Hotels und bat die Widerstände innerhalb der Bevölkerung dazu nochmals zu überdenken. Denn wenn auch diese Planung nicht umgesetzt werden könnte, würde sich sicher so schnell nicht wieder ein neuer Investor finden. Das neue Hotel bekommt einen hohen Standard und die sogenannten „Billigpreise“ würden nur in Nebensaisons angeboten. Ruhpolding braucht aber mehr Hotelbetten, welche automatisch auch mehr kaufkräftige Gäste in den Ort bringen.

Zu den erneut negativ ausgefallenen Touristik-Zahlen betonte er, dass in anderen Ländern wie z.B. Italien durch das schlechte Wetter ein Rückgang von bis zu 80 % zu verzeichnen sei. Das Verhalten der Urlauber hätte sich durch das Internet gravierend geändert, weshalb es bei den Gästen durch einen Blick auf das Internet-Wetter für ihre Urlaubszeit massiv zu Stornierungen käme. Leider steht die nächste Wetterstation in Chieming und dort herrscht oft ein sehr unterschiedliches Wetter zu Ruhpolding.

Die Touristikzahlen nahm Dr. Ulrike Pfeifer zum Anlass, die von der VRB Ende Juli genannten Zahlen zu korrigieren:

Statt ./. 9,93 % hat Ruhpolding per 31.07.14 ./. 6,68 % Rückgang bei den Übernachtungen

und ./. 6,71 % statt ./. 11,37 % bei den Gästen.

Dies seien die effektiven Zahlen, welche erst Mitte August feststanden und nicht schon am 25.07.14, welche die VRB zugrunde gelegt hätte.

Die Frage zur Arbeit des AK Energie beantwortete Franz Ringsgwandl damit, dass leider erst zwei Bürger die von der Gemeinde unterstützten kostenlosen Beratungstermine wahr genommen hätten. Aber vielleicht ist die Resonanz nach der Urlaubszeit besser.

Großes Interesse fanden seine Ausführungen zur „Bürgerenergie Traunsteiner Land e.G.“ Bei dieser Genossenschaft, welche nach demokratischen Strukturen betrieben wird, kann jeder Bürger Anteile erwerben. Damit investiert er in den Bau von Photovoltaik-, Wind- und Geothermie-Anlagen, Energiespeicher und Wasserkraftwerke in erneuerbare Energien  in unserem Landkreis und kann als Genosse eine angestrebte Rendite von 2 bis 5 % erhalten. Weshalb empfohlen wird, sich einmal unter www.buergerenergie-ts.de im Internet zu informieren!

Für das vorgesehene Thema „Transatlantisches Freihandelsabkommen“ war es inzwischen zu spät und wir werden es bei nächster Gelegenheit erneut auf die Tagesordnung setzen.

Mit einem Dank für die rege Teilnahme und Diskussion beendete Dr. Ulrike Pfeifer unsere VRB-Sitzung.

Elke Loders

Zurück

Copyright 2021 von HCWolf. Alle Rechte geschützt.

Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Sie haben die Wahl

Cookies helfen uns, Sie als Besucher besser zu bverstehen bzw. sind leider einfach notwendig, wenn wir auf externe Dienste wie Facebook, Twitter, Instagram, Vimeo zugreifen wollen.

Sie können aber auch alle bis auf die essentiellen ablehnen. Hauptsache, die finden die Informationen auf der Webseite, die Sie suchen